27. Oktober 2015

Berlins SPD-Landeschef Jan Stöß besucht die Kita Friedenauer Strolche

Die Friedenauer Strolche hatten heute einen besonderen Gast: Jan Stöß, Landesvorsitzender der SPD Berlin, besuchte heute Morgen die Kita in Tempelhof-Schöneberg, um sich über die Qualitätsstandards von Berliner Kitas ein Bild zu machen. Die Mitarbeiter_innen stellten ihm das humanistische Bildungskonzept vor, das Kinder zu einem selbstbestimmten und sozial verantwortlichen Handeln animiert.

Zur Sprache gebracht wurden auch die Forderungen nach einem besseren Betreuungsschlüssel im Zuge einer landesweiten Qualitätsoffensive in Kitas. Dem durch die Bertelsmann-Stiftung erhobenen "Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme" zufolge, variieren die Personalschlüssel je nach Bundesland deutlich. Gerade in Berlin und Brandenburg müssen sich Erzieher_innen generell um mehr Kinder kümmern als in westlichen Bundesländern. Viele sehen daher vor allem in einem besseren Betreuungsverhältnis den Schlüssel für eine bessere Qualität an Kitas.

Thomas Fehse, Leiter der Kita Friedenauer Strolche, sprach sich bei dieser Frage dafür aus, dass nicht allein mehr Personal für eine gute Qualität einer Kita sorge. Es sei zudem wichtig, dass beschlossene Bildungskonzepte auch wirklich mit Leben gefüllt würden. Dies gelänge vor allem mit einem engagierten, im ständigen Austausch stehenden Team.  

Außerdem erkundigte sich Jan Stöß nach Flüchtlingskindern bei den Friedenauer Strolchen. Da keine Unterkunft in direkter Nähe zur Kita liegt, gab es bisher keine vermehrten Anfragen. Das Team konnte aber von Kleider- und Sachspendenaktionen für das Aufnahme- und Übergangswohnheim Trachenbergring berichten.